TÖRNBERICHT

06.  Oktober  bis  22. Oktober 2021

Madeira

Rundfahrt und Arbeiten am Unterwasserschiff

Impressionen

Anfahrt auf Madeira

Farol da Ponta de São Lourenco

Baia de Abra

Baia de Abra

Quinta do Lorde

Resort Hotel Marina

Caniçal

Kran Porto Comercial 

Caniçal

Ausblick von unserer Manatee während des Kranens

Vorbereitung unseres Stellplatzes 

Arbeiten am Unterwasserschiff

Unsere Manatee mit neuem Anstrich 

Kreisverkehr in Caniçal

Igreja de São Sebastião Caniçal 

Praia da Ribeira de Natal Caniçal

Blick aus unserer Ferienwohnung Caniçal

Porto da Cruz

Miradouro Pico da Boneca

Old Houses Santana

Santana

São Jorge

São Jorge

Ruinas de São Jorge

‎Câmara de Lobos 

‎Câmara de Lobos,

‎Câmara de Lobos

‎Câmara de Lobos

‎Câmara de Lobos

Calheta

Calheta

Porto Moniz

Marina Quinta do Lorde

Marina Quinta do Lorde


Madeira in Sicht! Es ist früher Abend und wir erreichen die Süd-Ost-Küste der Insel. Die Baia de Abra zeigt uns zwar kein grünes Gesicht, dafür blicken wir auf fantastische Felswände. Das Abendlicht fällt in die Bucht und lässt das Vulkangestein in warmen Farbtönen leuchten. 


Am nächsten Tag geht es vorbei an der Marina Quinta do Lorde nach Caniçal. Hier soll am nächsten Morgen unsere Manatee an Land geholt werden. Das Unterwasserschiff hat sich eine gründliche Pflege verdient.

Wir ankern noch einmal vor dem Fischereihafen und genießen den Ausblick auf den Ort, der nun auch seine grünen Berge präsentiert.

Dann ist es soweit. Wir manövrieren unser Schiff unter den Kran und warten. Mit etwas Verspätung geht es dann professionell aus dem Wasser an Land. Wir beziehen unsere Ferienwohnung gleich neben der Werft und können mit den Arbeiten beginnen.

Es wird gekärchert, geschliffen, geklebt, gepinselt, gebohrt, gespachtelt usw. Wir klettern etliche Male die Leiter rauf und runter. Erhalten Unterstützung und Tipps von den Werftarbeitern und kommen zügig voran.


Am Wochenende ist die Werft geschlossen und so mieten wir uns ein Auto und umrunden die Insel. Wir fahren schmale, steile Straßen entlang, durchqueren üppige Eukalyptuswälder, schauen an verschiedenen Aussichtspunkten in die Ferne, genießen die lokale Küche und gewinnen einen ersten Eindruck der wirklich sehr grünen Insel.


Ausgeruht und voller Eindrücke räumen wir am nächsten Tag unsere Ferienwohnung leer. Unsere Manatee liegt schon in den Schlaufen des Kranes. Wir streichen noch einmal die letzten offen gebliebenen Stellen und klettern dann auf unser Boot. Endlich geht es zurück ins Wasser! Ein schönes Gefühl wieder schwankenden Boden unter sich zu haben. 

In der benachbarten Marina Quinta do Lorde befreien wir unser zu Hause noch vom Staub der Werft. Wir sind zufrieden.


Mit dem Bus geht es noch mal nach Funchal. 

Wir prüfen das Wetter und bereiten uns auf unsere nächsten Ziele vor. 

Auch wenn es auf Madeira noch viel zu entdecken gibt, wollen wir die nächsten Monate auf den Kanaren verbringen. Und so erwartet uns ein ordentlicher Schlag von ca. 260 SM bis nach Lanzarote. 




Und während der Herbst Einzug hält, segeln wir in den Frühling!

Für weitere Informationen stehe ich gern zur Verfügung. 

Email: info@sy-manatee.de


© by Heike und Frank Reinecke 

sponsored by www.yachtgutachten.eu