TÖRNBERICHT

14. Juni bis 09. September 2019

Dänische Südsee bis Göteborg

Das 3. Jahr mit unserer SY Manatee



Impressionen

Mit Bewuchs aus dem Wasser 

nach dem Schleifen  

mehrere Schichten Primer  

mehrere Schichten Antifouling

Manatee glänzt wieder und das Unterwasserschiff muss die nächsten drei Jahre den Bewuchs fernhalten - zurück ins Wasser

Manatee im Thuroe Sund


Ansicht von Svendborg

Ein Straßenzug in Marstal

Mit mäßiger Rauschefahrt geht es durch die Dänische Südsee

Marina Bagenkop

Blick über Aeroe und der Marina von Soeby

Flaggenparade zur 125. Kieler Woche

Grenzerfahrung im extrem dichtem Nebel mit Sichtweiten unter 50 Metern am 19. Mai zwischen Maasholm und Laboe

Ein Schweinswal voraus und unsere erste Ostsee-Robbe haben wir kurz vor Bogense gesichtet

Segeln im Kattegat

Vorbei am Leuchtturm Strip, dieser begrenzt den Nordwesten der Insel Fyn

Ein Wahrzeichen in Göteborg ist der "Lippenstift"

Lilla Bommen Ham von der Aussichtsplattform des Lippenstiftes aufgenommen, es gibt noch freie Liegeplätze im Hafen

Eine der Markthallen in der Stadt

Eine der Markthallen in der Stadt

Eine der Markthallen in der Stadt

Eine der Markthallen in der Stadt

Impressionen unserer Kanalfahrt

Impressionen unserer Kanalfahrt

Impressionen unserer Kanalfahrt

Impressionen unserer Kanalfahrt

Ein typisches Haus in Kerteminden

Segeln in der Dänischen Südsee

Impressionen aus der dänischen Südsee

Impressionen aus der dänischen Südsee

Impressionen aus der dänischen Südsee

Impressionen aus der dänischen Südsee

Noch mehr dänische Südsee

Noch mehr dänische Südsee

Noch mehr dänische Südsee

Noch mehr dänische Südsee

Durch den Grönsund nach Klintholm

Durch den Grönsund nach Klintholm

Zufahrt nach Heiligenhafen

Manatee in Stubbekoebing

Manatee in Klintholm

Laboe der Heimathafen unserer Manatee

Im Stadthafen von Bogense auf dem Absprung in das Kattegat

Manatee überwinterte in der Marina Baltic Bay Laboe im Freilager. So konnten wir das Unterwasserschiff neu aufbauen.


Das Freilager nutzten wir bei sehr guten Wetterbedingungen für diverse Arbeiten am Unterwasserschiff und der Ruderanlage. An mehreren Wochenenden strichen wir insgesamt vier Lagen Antifouling und verwendeten International Micron 350. Der Rumpf wurde im Überwasserbereich gereinigt und poliert. Wir haben uns für eine Trocken-Politur ohne Schleifpaste entschieden und nutzten Diamant beschichtete Polierscheiben -Wedepol- der Firma P&S Powder and Surface GmbH.


An warmen Tagen wurde nun im- und unter Deck fleißig gearbeitet:

    •    Installation von Solarpanelen sowie Windgenerator

    •    Installation und Kopplung eines aktiven AIS easy TRX2S von Wheatherdock

     •    Austausch der Service Batterie Bank mit drei Modulen Marine Batterie von Vetus mit 125AH

    •    Installation eines neuen Ladereglers mit Inverter - Mastervolt Mass Combi 12/2200-100

    •    Austausch des Kühlaggregates und Verdampfers

    •    Installation eines Bord PC von Lunatronic

    •    Installation einer RedBox zur Verwaltung eines permanenten Internetzugangs über W-LAN, Mobile Datenkarte oder Satellit


Eine ausführliche Beschreibung der Technik erfolgt ab 2020 in eigens dafür produzierten Podcasts sowie auf der sich in Überarbeitung befindlichen Webseite unserer SY Manatee.


Am 14. Juni führte unser erster Törn von Laboe in die Dänische Südsee über Soeby in den Thuroe Sund. Eine sehr schöne Bucht zum ankern. Hier trafen wir schon internationale Segler, auch aus den USA. Also hat sich dieses kleine Paradies schon weit rumgesprochen.


Hier kann man tagelang liegen. Es ist sehr ruhig in der Bucht und auch vor Anker ist man sehr gut vor Stürmen geschützt. Wenn es notwendig ist, erreicht man in einer halben Stunde Motorfahrt Svendborg und findet dort eine Marina, die keine Wünsche offen lässt.


Weiter ging es in der Dänischen Südsee nach Marstal. Die Navigation in diesem Revier bedarf hoher Aufmerksamkeit, da es stellenweise gefährlich flach wird. Die Betonnung ist gewährleistet, erfordert aber gute Sicht. Bei aufkommendem Nebel rate ich lieber zu warten.


Von Marstal machten wir einen Abstecher nach Maasholm und Kappeln. Dann ging es weiter nach Laboe und mit Freunden wieder zurück in die Dänische Südsee. Südlich von Langeland liegt Bagenkop und wir steuerten die dortige Marinadirekt von Laboe aus an.


Der kleine Ort ist sehr schön und entspricht den typischen Erwartungen anDänemark. Das Hafengeld in Dänemark war auch 2019 wieder moderat. Es liegt für unser Schiff unter 15 Meter im Durchschnitt bei 30 Euro.


Die 125. Auflage der Kieler Woche vom 22. bis 30. Juni brach einen Wetterrekord, es gab keinen Regen. Statistisch gesehen, ist es Ende Juni immer sehr durchwachsen und es wechseln sich Hoch- und Tiefdruckgebiete ab. Aber zum Jubiläum gab es das perfekte Wetter mit reichlich Sonne und Wind.


Am 18. Juli starteten wir einen 2-wöchigen Segeltörn mit dem Ziel Göteborg. Es ging durch die Dänische Südsee und unser erster Stopp vor Anker war die Lyoe Bucht vor der Insel Aeroe. Am nächsten Tag segelten wir durch den kleinen Belt an Middelfahrt vorbei in das Kattegat.


Von Bogense segelten wir die 122 Seemeilen mit einem Zwischenstopp in Grenaa nach Saeby. Das Kattegat erlebten wir als sehr raues Revier. Zum Glück hatten wir Westwind und segelten noch mit Landabdeckung und geringem Wellengang. Ein stabiles Tiefdruckgebiet bescherte uns abwechselnd Regen und Sonne mit Windstärken zwischen 15 und 50 Knoten. Die 50 Knoten hatten wir für ca. eine Stunde am Rande einer ziehenden Regenwolke.


Auf dem Weghatten wir viel Wind und liefen am Dienstag den 23. Juli in Göteborg ein. Wir hatten Glück und konnten uns einen freien Platz im Lilla Bommen Ham, direkt in der Stadt sichern. Vom Lilla Bommen Ham sind wir bequem in die Stadt gelaufen und haben die Altstadt sowie Parkanlagen sehr genossen. Am Abend nutzten wir unser Dinghi und lernten die Wasserwege in der Stadt kennen.


Ganze drei Tage verbrachten wir in der zweitgrößten Metropole Schwedens. Die 13 Gemeinden Göteborgs umfassen knapp 1 Million Einwohner. Für uns eine pulsierende Abwechslung bevor es wieder ruhig wird auf unserer Manatee.


Am Freitag starteten wir von Göteborg und segelten den südlichen Schärengarten an der Westschwedischen Küste runter. Es war recht befahren, wir hatten den Eindruck in Schweden wird Freitagnachmittag nicht mehr gearbeitet und jeder nutzt das wunderbare Wetter um sich in der Natur, im und auf dem Wasser aufzuhalten.


Die schwedischen Schären verlassen wir Richtung Südwesten und über Anholt und Grenaa segelten wir nach Kerteminde und legten uns gegenüber des Fischereihafens an die Stadtpier.


Über unsere Lieblingsbucht Thurö Sund besuchten wir Svendborg und segelten weiter über Agersö nach Stubbeköbing. Wir nutzten den Spätsommer in Klintholm für einen Besuch der Kreidefelsen auf der Insel Moen. Von Klintholm segelten wir über Kühlungsborn nach Warnemünde. Von dort ging es nach Heiligenhafen und dann wieder nach Laboe.


Über 1.500 Seemeilen auf eigenem Kiel in 2019 waren für uns eine sehr schöne Erfahrung. Wir haben zu unserem Schiff weiterhin sehr großes Vertrauen aufgebaut und fühlen uns sicher und starten in:


2020 unser Langfahrt Projekt
„Manatee 270 Grad“


Navigiert wurde mit aktuellen Karten von Navionics auf einem Kartenplotter von Raymarine C80 und parallel mit PC Plotter auf einem PC sowie auf dem iPad mit der Navionics-App. Als Backup nutzen wir die NV Charts sowohl auf dem PC, als App und in Papierform.


Das aktuelle Wetter liefert uns ein NASA Navtex Empfänger sowie SeamanProder Kieler Firma Wetterwelt GmbH.


Für weitere Informationen stehe ich gern zur Verfügung. 

Email: info@sy-manatee.de


© by Frank Reinecke 2020

sponsored by www.yachtgutachten.eu

Instagram @manatee_sailing

Folge uns auf Instagram: manatee_sailing